Zum Inhalt springen

Vier Tasten erleichtern den PC-Alltag


Empfohlene Beiträge

  • Janiwus Spielhalle

Beim Kopieren und Einfügen werden die zu übertragenden Daten aus einer Anwendung heraus in den betriebsinternen Zwischenspeicher übertragen. Von dort aus können die Daten dann in derselben oder einer anderen Anwendung des Computers beliebig oft wieder eingelesen werden, da die Daten im Zwischenspeicher erhalten bleiben.

Copy and paste: Text verschieben und kopieren

Jeder Windows-Nutzer weiß: Die Funktionen Kopieren, Ausschneiden und Einfügen erreicht man über die rechte Maustaste. Wo immer verfügbar, erscheinen die entsprechenden Einträge nach Klick auf die rechte Maustaste im so genannten Kontextmenü direkt neben dem Mauszeiger. Erfahrene Nutzer verwenden lieber Tastenkombinationen – das spart eine Menge Zeit.

Die  Tastenkombination "Strg" und "C"  kopiert ein markiertes Element in den Zwischenspeicher. Und die Tastenkombination Strg–V fügt die Kopie an der Zielquelle wieder ein. Beispielsweise kann man auf diesem Wege schnell eine Textpassage kopieren und dann etwa ins Suchfeld von Google einsetzen. Auch beim Markieren hilft eine Tasten-Kombination: Strg–A markiert einfach den gesamten Bereich.

Cut and Paste: Dateien verschieben

Ein Sonderfall des Copy and Paste ist das Ausschneiden und Einfügen beziehungsweise Verschieben, bei dem das betroffene Element gleichzeitig vom Ursprungsort entfernt wird – sonst besteht keinerlei Unterschied. Insbesondere Dateien und Ordner-Strukturen lassen sich so flink von einem Laufwerk zu einem anderen bewegen. Um bei zu großen Dateien den Arbeitsspeicher nicht zu sehr zu belasten, bedient sich Windows eines Tricks: Zunächst wird nur der Pfad, also die Ortsangabe einer Datei gespeichert. Erst nach dem Einfügen verschiebt Windows die eigentlichen Daten.

 
 

Drag and Drop: Verschieben und Kopieren mit der Maus

Neben den Steuerungs-Befehlen Kopieren (Strg–C) und Einfügen (Strg–V) hält Windows eine weitere Vervielfältigungs-Funktion für die Maus bereit. Dahinter verbirgt sich dieselbe Funktion. In eine grafische Oberfläche eingebettet und visualisiert, heißt sie auf Englisch Drag and Drop (Ziehen und Fallenlassen) – dieser Begriff geht aber über das reine Kopieren und Einfügen von Datensätzen hinaus. Was damit alles möglich ist, sehen Sie in der Foto-Show  Verschieben, Kopieren & Co mit Maus und Tastatur  .

Warum eigentlich X,C,V?

Manche PC-Nutzer fragen sich, warum ausgerechnet die Tasten X, C und V für Ausschneiden, Kopieren und Einfügen gewählt wurden. C heißt copy, mag man meinen, doch für X und V lassen sich allenfalls Erklärungen konstruieren. So soll das X für cross out stehen, also etwa auslöschen. Die Wahrheit ist viel einfacher: Die Tastenfolge geht auf die ersten Macintosh-Computer von Apple zurück, die Anfang der 80er-Jahre erschienen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.